hagel.amag.ch

 

 

 

Einfach und günstig Beulen reparieren

Kratzer im Lack, Dellen in der Karosserie, Schrammen an der Alufelge – solche Beschädigungen am Auto sind nervig, ihre Beseitigung muss aber nicht unbedingt sehr kostspielig sein. Denn die günstige Alternative zur herkömmlichen Reparatur heisst Smart Repair. Dieses spezielle Arbeitsverfahren – auch Spot Repair genannte – eignet sich besonders für kleinere, lokal begrenzte Schäden.

 

 

Was kann Smart Repair?

Mini-Reparaturen an Stellen unterhalb der Tür und an den Stossstange lassen sich mit Smart Repair problemlos ausführen. Neben Lackkratzern können auch Beulen und Dellen, etwa nach einem Parkschaden, repariert werden. Smart Repair macht ein Ausbeulen ohne Lackieren möglich, denn das Ausbeulen geschieht unter anderem über Drähte sowie mit einer speziellen Drücktechnik. Selbst ein Hagelschaden lässt sich auf diese Weise reparieren. Entscheidend ist, dass die beschädigten Teile dafür nicht extra ausgebaut werden müssen. Geht es um Nachlackierungen, eignet sich die Smart Repair-Methode für Türen, Radläufe, Seitenteile und Aussenspiegel.

Wann ist Smart Repair nicht sinnvoll?

Die Smart Repair-Methode ist nicht empfehlenswert, wenn das Auto in Flip-Flop-Lack oder Goldmetallic lackiert ist. Gleiches gilt für Roststellen. Auch liegende Flächen wie die Motorhaube oder das Dach scheiden aus. Generell darf die beschädigte Stelle nicht zu gross sein.

 

Alles zur Schadensabwicklung, Versicherung, Reparatur finden Sie in unserem Blog:

Zum AMAG Blog

 

AMAG Hilft